Logo-Erzdiözese

Seelsorgeeinheit Sinzheim-Hügelsheim

Katholische Pfarrgemeinde Sankt Martin Sinzheim

zur Seite: Hügelsheim - Seelsorgeeinheit

  Ende  
Home/Startseite Startseite   ⇒ Sozialstation-Geschichte
  Druckersymbol Druckversion   Link und Literatur   Seitenübersicht   TERMINKALENDER  

[Ende]

Die Sozialstation St. Pirmin e.V. Sinzheim feiert ihr 30-jähriges Bestehen



Logo 30 Jahre Die Sozialstation kann in diesem Jahr auf eine Zeit mit reichhaltiger Arbeit, großem Einsatz und grundlegenden Veränderungen zurückblicken. Vorgänger der Sozialstation waren die Krankenpflegestationen in den Gemeinden, die überwiegend von Ordensschwestern geführt wurden. Der Nachwuchsmangel bei den Ordensschwestern und der gleichzeitig steigende Bedarf drängten zu einer Neuordnung in der Gemeindekrankenpflege. 1977 hat der Landkreis Rastatt im Zuge des Kreisentwicklungsprogramms die Einrichtung von Sozialstationen konzipiert. Diese wurden im Landkreis nach und nach gegründet. So schlossen sich in der Gründungsversammlung am 9. November 1977 die katholischen Kirchengemeinden Hügelsheim, Lichtenau-Ulm, Rheinmünster-Greffern, Rheinmünster-Schwarzach, Rheinmünster-Söllingen, Rheinmünster-Stollhofen und Sinzheim zur Gründung und Unterhaltung der Sozialstation e.V. mit Sitz in Sinzheim zusammen.
Viele Jahre konnte die Sozialstation in ihrem Einzugsbereich im Dienst der Krankenpflege, Altenpflege und Familienpflege segensreich wirken. Auch nach Einführung des Pflegeversicherungsgesetzes im Jahr 1996 konnte die Sozialstation ihre Arbeit als gemeinnützige ambulante Pflegeeinrichtung erfolgreich weiterführen. Vollexaminierte Altenpfleger/innen und Krankenschwestern versorgen in der gewohnten häuslichen Umgebung Menschen, die wegen Krankheit, Behinderung oder Pflegebedürftigkeit auf fremde Hilfe angewiesen sind. Alle Dienste der im Pflegeversicherungsgesetz vorgegebenen Pflege nach SBG 11 und der Behandlungspflege SGB 5 werden von der Sozialstation St. Pirmin geleistet; dies auch in Zusammenarbeit mit den Hausärzten der Kranken und Pflegebedürftigen und den Krankenhäusern der Umgebung. Pflegende Angehörige werden beraten und unterstützt. Zur Sicherheit bei Tag und Nacht ist die Einrichtung eines Hausnotrufes angeboten.
Die Betreuung im Wohnpark "Neues Wohnen" in Hügelsheim ist seit 2006 eine neue Aufgabe. Und seit Januar 2007 kann die Sozialstation mit einem erweiterten Angebot auch Hilfen und Dienste im Sinne der Nachbarschaftshilfe leisten. Angegliedert ist die Sozialstation dem Caritasverband für den Landkreis Rastatt e.V., eine Vernetzung mit dessen Hilfsdiensten ist gewährleistet. In Zusammenarbeit mit den kirchlichen Trägergemeinden und verschiedener Hilfsdienste können die Verantwortlichen der Sozialstation auch Hilfen der Seelsorge, der Hospizarbeit und der Schmerztherapie vermitteln.
Die Sozialstation ist rund um die Uhr erreichbar unter der Telefonnummer 07221 – 98340.
Zum 30-jährigen Bestehen fanden das Jahr über im Vorfeld bereits mehrere Veranstaltungen, wie Vorträge und ein Fest für pflegende Angehörige in Hügelsheim und Rheinmünster statt, sowie ein Gottesdienst zum Caritassonntag in Sinzheim St. Martin.
Gefeiert wird das Jubiläum mit einem Festakt am Freitag, 16. November 2007, um 17.00 Uhr im Pfarrzentrum in Sinzheim.

Bilder: Festakt 30 Jahre Sozialstation St. Pirmin, 16.11.2007 in Sinzheim.
Logo PDF 12Zeitungsartikel "Acher- und Bühler Bote" vom 19.11.2007 [ca. 0,6 MB]
Logo PDF 12Zeitungsartikel "Badisches Tagblatt" vom 19.11.2007 [ca. 0,253 MB]

Pflegen - Helfen - Beraten



Kontakt:

[Anfang] |

Martin A. E. Schlick - Erstellt am 22.11.2007

  Anfang/Top     [Test]Version 1.10 - © Martin Schlick     eMail Mail/Kontakt   Impressum   Legende/Zeichenerklärung