Logo-Erzdiözese

Seelsorgeeinheit Sinzheim-Hügelsheim

Katholische Pfarrgemeinde Sankt Martin Sinzheim

zur Seite: Hügelsheim - Seelsorgeeinheit

  Ende  
Home/Startseite Startseite   ⇒ Winden-Nepomuk
  Druckersymbol Druckversion   Link und Literatur   Seitenübersicht   TERMINKALENDER  

[Startseite]| [Ende]

Winden, Johannes Nepomuk

Winden - Brunnen
Johannes-Nepomuk-Figur am Brunnen - Winden

geboren um 1350 in Pomuk (heute Nepomuk) /Südböhmen aus armer Familie, wurde nach Studien in Padua (1391) und Prag (1383)angesehener Priester in Prag und Beichtvater der Königin, um 1390 Generalvikar. Als der trunksüchtige, gewalttätige und auch eifersüchtige Ehemann ihn zwingen will, das Beichtgeheimnis zu brechen, foltert er den sich Weigernden und schmeißt ihn in die Moldau (20.3.1393). Durch ein Wunder - nach der einen Version trocknet die Moldau aus, so daß man seine Leiche findet, nach einer anderen Version hat die Königin eine Erscheinung, die den Fundort offenbart - wird der Tote geborgen und im Veitsdom in Prag beigesetzt.

Soweit die Legende.


Historisch richtiger ist, daß er im Streit zwischen König Wenzel und dem Prager Erzbischof gefangen genommen wurde und dann nach Folterungen in der Moldau ertränkt wurde.


Fest: 16. Mai [Schott, Beuron].


Dargestellt: auf Brücken, Finger auf den Mund (Verschweige), Kreuz, das er anblickt

[Anfang] | [Startseite] |


Martin A. E. Schlick - Erstellt am 25.04.2000 - geändert am 15.06.2006


  Anfang/Top     [Test]Version 1.10 - © Martin Schlick     eMail Mail/Kontakt   Impressum   Legende/Zeichenerklärung